/Action auf dem Asphalt – Tag 3

Action auf dem Asphalt – Tag 3

Es regnete in Strömen – beinahe den gesamten Tag. Doch das schlechte Wetter konnte die Stimmung der ZF-Mitarbeiter nicht trüben. Steffi Conrad, Referentin für Personalmarketing und Medien, die mit einigen Kollegen am Vorabend angereist war, erhofft sich viele interessante Gespräche und Tischkicker-Matches mit den Studierenden: „Es ist immer sehr spannend hier auf der Formula Student Germany. Ich freue mich, auch dieses Jahr dabei zu sein.“ Über den Tag verteilt kamen wieder zahlreiche FS-Teilnehmer zum Stand von ZF Friedrichshafen – zum einen, um sich beim Kickern etwas aufzuwärmen, zum anderen, um mit dem ZF-Team ins Gespräch zu kommen. Steffi und ihre Kollegen statteten dem AMZ Racing Team aus Zürich einen Besuch in deren Pit ab. Der autonome Rennbolide des von ZF gesponserten Teams fuhr gestern schon auf der Teststrecke. Auch heute beeindruckte der Rennwagen die schaulustigen Automotive-Begeisterten: Beim Skid Pad Event der Driverless-Klasse schaffte er die Bestzeit von 7,58 Sekunden. Im Verlauf des heutigen Tages waren die ZF-Judges schon voll in ihrem Element: Sie bewerteten beispielsweise die statischen Disziplinen Business Plan Presentation und Cost Analysis der Kategorie Combustion. ZF-Judge Matthias Bücheler, der für die Cost Analysis zuständig ist, erzählte audimax, woran er eine gute Performance erkennt: Studierende, die die Fragen der Judges beantworten können, ohne in die Unterlagen schauen zu müssen würden zeigen, dass sie sich intensiv mit der Materie auseinandergesetzt haben. Von welchen Teams die Judges besonders begeistert waren, verriet Matthias jedoch nicht. Es bleibt also spannend! audimax und ZF Friedrichshafen wünschen allen FS-Teams weiterhin viel Erfolg bei den statischen und dynamischen Disziplinen.