/Daran erkennst du ein gutes Traineeprogramm

Daran erkennst du ein gutes Traineeprogramm

Karriereexperte Walter Feichtner erklärt im audimax-Interview, woran man ein gutes Traineeprogramm erkennt

Herr Feichtner, Absolventen haben meist zwei Möglichkeiten: Direkteinstieg oder Traineeprogramm. Wodurch zeichnet sich Letzteres aus? Ein Traineeprogramm dient dazu, ein Unternehmen und seine verschiedenen Abteilungen kennenzulernen und in unterschiedliche Aufgabenbereiche hineinzuschnuppern. So können sich beide – Unternehmen und Trainee – kennenlernen. Für den Trainee gibt es die Möglichkeit, dem Unternehmen seine Talente zu zeigen und an Aufgaben zu arbeiten, an denen er wachsen kann. Das Unternehmen lernt im Gegenzug nicht nur den potenziellen Mitarbeiter kennen, sondern sieht, ob er das nötige Potenzial mitbringt, später eine Führungsposition zu übernehmen.

Welche unterschiedlichen Arten von Traineeprogrammen gibt es?
 Es gibt verschiedenste Arten, die sehr stark vom Unternehmen abhängig sind. Darunter sind Traineeprogramme, die nur sechs Monate dauern oder solche, die fast zwei Jahre laufen. Üblich ist eine Dauer von 15 bis 18 Monaten, in denen man mehrere Abteilungen des Unternehmens durchläuft. Bei den meisten großen Unternehmen und Konzernen wird das so gehandhabt. Eine Sonderform vons Traineeprogramm ist das Volontariat, das in der Verlags- und Werbebranche üblich ist.

Woran erkenne ich ein gutes Traineeprogramm?
 Ein gutes Traineeprogramm bereitet auf die spätere Tätigkeit im Unternehmen vor und bietet dem Trainee die Möglichkeit, seine individuellen Fähigkeiten herauszufinden und zu fördern. Ganz wichtig: Wirklich gute Traineeprogramme sollten am Ende der Traineezeit eine Festanstellung zur Folge haben. Auch die Dauer beeinflusst natürlich die Qualität des Traineeprogramms. Das Thema Weiterbildung ist ebenfalls wichtig. Ein Traineeprogramm soll nicht nur Praxis beinhalten. Viele Firmen geben ihren Trainees daher die Möglichkeit, Seminare zu besuchen und stellen ihnen einen Tutor oder Mentor zur Seite.

Und die Bezahlung?
 Hier gibt es große Unterschiede. Volontariate sind teilweise schlecht oder gar nicht bezahlt, da sind 500 bis 1.000 Euro brutto pro Monat keine Seltenheit. In großen Unternehmen dagegen dürfen Trainees mit Gehältern rechnen, die ganz normalen Direkteinstiegsgehältern entsprechen. Diese schwanken zwischen 30.000 bis 60.000 Euro pro Jahr.



Eignet sich jeder Absolvent für ein Traineeprogramm? 
Eigentlich ist jeder geeignet. Natürlich gibt es bestimmte Voraussetzungen, beispielsweise die Abschlussnote in Studium und Abitur. Auch Praxiserfahrungen, die während des Studiums gesammelt wurden, sind gerne gesehen, genau wie Auslandsaufenthalte und Sprachkenntnisse. Hinsichtlich des Studienabschlusses gibt es je nach Unternehmen unterschiedliche Voraussetzungen. Ob Bachelor- oder Masterabschluss oder sogar Promotion – das hängt vom Unternehmen und dem Traineeprogramm ab.

Ein Traineeprogramm ist aber doch eine Art Ausbildung. Warum legen viele Unternehmen die Messlatte so hoch? 
Bei vielen Programmen konkurrieren sehr viele Bewerber um eine Stelle. Daher werden die Anforderungen hochgeschraubt, um nur die besten Absolventen für sich zu gewinnen. Oft ist es gar nicht so einfach, eine Traineestelle zu bekommen.

Hilft es, sich während des Studiums zu spezialisieren oder sollte ich mich lieber allgemein aufstellen? 
Generell ist ein Traineeprogramm eine Orientierungszeit, die dem Hineinschauen in verschiedene Bereiche dient. Oft ist keine Spezialisierung notwendig. Natürlich muss aber das ›Matching‹ stimmen, das heißt, Anforderungen und Qualifikationen müssen passen. Je mehr das zutrifft, desto höher sind die Chancen, einen der begehrten Traineeplätze zu bekommen.

Wie verläuft der Bewerbungsprozess für ein Traineeprogramm üblicherweise? 
Zum einen kann man sich auf Stellenanzeigen bewerben, zum anderen präferieren manche Unternehmen Initiativbewerbungen. Die Qualität der Bewerbungsunterlagen und der Mix aus Werdegang, Noten und Anschreiben müssen stimmen und den Anforderungen des Unternehmens entsprechen. Meist erfolgt auch ein Assessment Center, in dem vor allem Soft Skills abgeprüft werden.

Welche Karrieremöglichkeiten bieten sich nach Abschluss des Programms?
 Das Traineeprogramm sollte vorrangig der Mitarbeitergewinnung dienen. Ehemalige Trainees übernehmen nicht selten Führungspositionen.

Was raten Sie Absolventen? Direkteinstieg oder Traineeprogramm? 
Wer noch nicht genau weiß, in welchem Bereich der Berufseinstieg erfolgen soll oder wer ein Unternehmen genau kennenlernen möchte, schafft mit einem Traineeprogramm die beste Basis für seine Karriere.